merah.de

Christa Ritter's Blog

Videos & Artikel

Todespioniere Doku von Christa Ritter unbd Rainer Langhans

 

29581_10151592374105904_1974717839_n

Wie lautet das Geheimnis des Todes? In den USA waren bis zu unserem Projekt einige Bücher über Nahtoderfahrungen erschienen. In der BRD hatten wir eine Weile nach Erfahrenen zu suchen. Sie beschreiben ihre sehr unterschiedlichen Wege bis vor das Licht, berichten, wie diese erschütternde Erfahrung einer grenzenlosen Liebe ihr Leben veränderte. SWR 1997

[vsw id=“j5C5c87V2Ps“ source=“youtube“ width=“425″ height=“344″ autoplay=“no“]

Ein Neuss Begräbnis?

Reportage von Christa Ritter: Der schwierige Umgang mit dem anderen Abgang

nrauch1

Der Kabarettist und schließlich Berliner Schamane Wolfgang Neuss verschwindet am 5. Mai 1989 in den ewigen Jagdgründen. Auf dem Waldfriedhof in Berlin-Zehlendorf versammeln sich die Weggefährten. Kommentar: Rainer Langhans (WDR 1989)

[vsw id=“wtEQuviallg“ source=“youtube“ width=“425″ height=“344″ autoplay=“no“]

 

RTL: Deutschlands schrägste Typen (Folge 6)

Die Harems-WG (Sendung vom 20.10.2007)407409_3121289439128_1471342257_33053531_1169840892_nZusammenschnitt mehrerer RTL-Reports über den Münchner Harem der Redaktion von Markus Lanz 20.10.2007

[vsw id=“P9yGTSUmR0Q“ source=“youtube“ width=“425″ height=“344″ autoplay=“no“]

 

TV-Talk-Disput: Einspruch!

Apo-Veteran Langhans mit seinen vier Freundinnen

Sendung von Uli Meyer (SAT 1)Im Juli 1993 stellten sich in Uli Meyers Kampfarena „Einspruch“ (SAT1) zwei Lager. Zwei Frauen, die für das Glück in der Kleinfamilie plädierten contra vier Frauen (Gisela Getty, Christa Ritter, Anna Werner und Jutta Winkelmann), die gemeinsam mit Rainer Langhans einen virtuellen Harem erfanden.In welchem Modell kommt die Frau zu ihrem Glück, zu sich selbst? Eine Antwort fand daraufhin die BUNTE mit ihrem Titelbild des Harems: Die Ehe ist tot!

[vsw id=“CTab-YMPl90″ source=“youtube“ width=“425″ height=“344″ autoplay=“no“]

 

533197_10150905096629546_499745546_n

SchneeweißRosenrot (1993) ein fragmentarischer Spielfilm von Christa Ritter und Rainer Langhans (Länge 84 Minuten) Prädikat besonders wertvoll, Grimme-Preis 1994

Der Aufbruch der Zwillinge Jutta und Gisela aus der Kasseler Provinz. Erst nach Berlin, dann in den Summer of Love von Rom, nach Los Angeles und München. Les Girls und das Glück: Sie sind ganz unmittelbar im Spiel, ganz nah am Leben, schreibt die SZ. Manchmal machen sie deutlich, heißt es weiter, wie wunderbar das Melodram im Film ist und wie furchtbar im Leben. Das Unberechenbare im Beständigen stellt das Girl dar, die Rebellion im Altmodischen, das Spiel im Leben, die Hoffnung bei aller Enttäuschung. Als späte Blumenkinder oder als frühe Punk Kids.

[vsw id=“mEztvGOg8ck“ source=“youtube“ width=“425″ height=“344″ autoplay=“no“]

 

 

STERN Nov. 1969

STERN Nov. 1969

Von wegen Liebe: das schönste Paar der APO (1990) Doku-Film von Christa Ritter (WDR, Länge 45 Minuten)

Eine Revolution für eine Frau zu verraten, das ist immer gerechtfertigt, zitiert sich im Film Rainer Langhans aus den Tagen der Kommune I. Und Uschi Obermaier erinnert sich: Du hast immer so schön formulieren können,was ich gefühlt habe. Beider 68er Geschichte, ihr Kennenlernen, das enorme Presseecho, das die Kommune hervorrief und ihr nachhaltiger Einfluss aus heutiger Sicht sind Teil des Films, schrieb die WAZ. Nach der Begeisterung des Aufbruchs der ersten Jahre folgte der vielleicht notwendige Rückzug, folgten Schmerzen und fast normale Spießigkeit. Wie verirrte Kinder hätten sie einander gefunden, erzählt Rainer. Das Bemühen der Autorin um Atmosphäre, um Nähe, möglicherweise auch um Aufklärung, wird gesteigert durch einen bemerkenswert hohen Unterhaltungswert, den dieser Film hat, so die WAZ weiter. Eine Nachricht aus unserer neuen Kultur, die die Geschlechterrollen und das Leben seitdem bis in die Machtetagen veränderte und so maßgeblich das spätere Internet einleitete. Nominierung für den Grimme-Preis.

[vsw id=“iDKXg3y25lo“ source=“youtube“ width=“425″ height=“344″ autoplay=“no“]

 

 

 

final_abendmal_flügel

R-Evolution (2008)

ein filmisches Essay für SPIEGEL TV von Rainer Langhans (Mitarbeit Brigitte Streubel, Christa Ritter, Gisela Getty und Jutta Winkelmann).

Was die Berliner Kommunarden noch miteinander erfanden, dieses Besitzlose, das Sharing unter Freunden, dass alles, auch das Privateste untereinander ausgetauscht wird, was man damals hochfliegend allgemeine Zärtlichkeit nannte, hat eine neue Kultur geschaffen. In unser aller Leben lösen sich seit 68 die alten, gewalttätigen Werte auf, unsere Gesellschaft virtualisiert bis hin zum heutigen Internet und wir nutzen trotz intensivem Datenklau alles, was uns privat über Facebook & Co miteinander verbindet. Daher formuliert es Langhans ähnlich in seinem Essay: Es sei die Liebe, die sich zwar langsam, aber doch unaufhörlich durchsetze. Gut zu sehen an unseren Enkeln, die hier auch zu Wort kommen. Länge 30 Minuten.

[vsw id=“d-gYECZAb4Q“ source=“youtube“ width=“425″ height=“344″ autoplay=“no“]

 

scan0188

 

Teufel, Langhans und die Frauen (1993) eine Reportage für SpiegelTV von Christa Ritter und Rainer Langhans, sowie Gisela Getty, Anna Werner und Jutta Winkelmann.

Fritz Teufel und Rainer Langhans warfen sich als Horror-Kommunarden gegen falsche Autoritäten(Justiz/Uni-Profs/Polizei) die tollsten Spielbälle zu. Wenns denn der Wahrheitsfindung dient, scherzte Fritz. Dann gingen sie unterschiedliche Wege. Der Eine zu den Frauen, fand einen Meister, der andere ging in die Gewalt, wenn auch manchmal mit einem Augenzwinkern. Bankräuber, später erklärter Fahrradfahrer im Zen und so. 25 Jahre sahen sie sich nicht. Für diese Reportage sahen sie sich während einer Fahrradreise durch Brandenburg wieder. Wir Frauen hatten unsere kleinen Kameras im Gepäck und drehten die Blues-Brothers. Dann aber wollte die SpiegelTV-Redaktion doch mehr von unserem Krieg der Eifersüchte und bat um einen neuen Schnitt: Das Private wird eben doch immer politischer…  (Länge 45 Minuten)

[vsw id=“d_0-9FLMk2o“ source=“youtube“ width=“425″ height=“344″ autoplay=“no“]

 

http://www.waahr.de/texte/paul-getty-iii-%E2%80%93-der-j%C3%A4ger-des-verlorenen-schatzes

http://www.waahr.de/texte/ich-k%C3%BChnen-%E2%80%93-deutschlands-gef%C3%BCrchtetster-nazi-erkl%C3%A4rt-sich

 

Gerne gelesen:

LikeMag der Postillion Hefitg Storyfilter Viral Nova Upworthy The Daily Beast Sascha Lobo Kathrin Passig Shiva Merah Buzz Feed Huff Post The Verge Curved Medium Michael Seemann Richard Gutjahr Glenn Media Populis Philibuster Krautreporter mysign One100 digital-Karma

Ein Kommentar

  1. Hi my friend! I want to say that this article is awesome,
    great written and include approximately all vital infos.
    I would like to look extra posts like this .

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Zur Werkzeugleiste springen